Was hast Du in Deiner Windel

Was hast Du in Deiner Windel? (Amazon* / eBay*) ist, wie schon Der kleine Klo-König, von der Autorin Sandra Grimm und wurde dieses Mal von Sabine Kraushaar illustriert. Beschrieben wird es uns als „Ein Bilderbuch zum Sauberwerden“ – und natürlich zum Windel loswerden. Doch hilft es dabei wirklich??

Daten und Fakten zum Buch Was hast Du in Deiner Windel?

Was hast Du in Deiner Windel Bilderbuch
Bild: Amazon-Link*

Zu Amazon*

Zu eBay*

Autor: Sandra Grimm

Illustrator: Sabine Kraushaar

Verlag: Loewe

Anzahl Seiten: 16

Highlight:
Klappen zum Entdecken

Vom Autor empfohlenes Alter:
ab 2 Jahren

 

Der Inhalt vom Buch Was hast Du in Deiner Windel?

Statt um einen kleinen Jungen spielen in Was hast Du in Deiner Windel eine Reihe kleiner putziger Tiere die Hauptrollen. Und diese begutachten nun gegenseitig, was sie alle so in der Windel haben. Auf jeder Buchseite ist eine Klappe, hinter der sich verbirgt, was in der Windel des jeweiligen Tieres ist. Nur in einer ist nichts zu finden …
 

Verschiedene Bewertungen – von toll bis schlecht

Eltern berichten, dass Kinder es überaus lustig finden, hinter die Klappen zu schauen und zu entdecken, was die Tiere in die Windel gemacht haben. Das ist natürlich toll, wenn die Kleinen Spaß haben.

Doch die Frage ist, wie zielführend, sprich: hilfreich und motivierend – es ist. Es geht vorrangig darum, was in der Windel ist, nicht darum, dass dies besser im Klo aufgehoben wäre. Das Klo wird erst auf der letzten Seite erwähnt. Hier sieht man, dass der Hase schon aufs Klo geht und darum keine Windel mehr braucht. Das können die 2jährigen aber nicht wirklich verstehen.

Zudem sind viele Eltern vom sperrigen Schreibstil und teils seltsame Formulierungen enttäuscht.
 

Fazit zu Was hast Du in Deiner Windel

Es gibt bessere Bücher zu dem Thema. Beispielsweise Moritz Moppelpo braucht keine Windel mehr hat uns sehr angesprochen.
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Toilettentrainer: Töpfchen oder Toilettenaufsatz?
Lerntöpfchen – erste Kindertoilette
 




 
 

Kommentare sind geschlossen.